Sender FrSky X10S in der Premium-Version

Man spricht deutsch
In der JetPower 4 / 2018 habe ich die Horus X10 von FrSky vorgestellt. Bereits zum Erscheinungstermin war klar, dass es auch eine Premium-Version der X10 geben wird und Engel Modellbau & Technik wie bei den Vorgängermodellen eine deutsche Version des proprietären Betriebssystems FrOS von FrSky herausbringen würde. Zwischen der Veröffentlichung der englischen und deutschen Version lag einige Zeit. Denn der Aufwand, die Software und Sprachausgabe einzudeutschen ist nicht zu verachten. Und dann musste man auch warten, bis FrSky eine »Language-Version« herausbrachte, die andere Spracheinstellungen erst möglich machte. In diesem Bericht gehe ich nicht nur auf die deutsche Version des FrOS, sondern auch die »Superior-Version« X10S ein.
Die Hardware der Horus X10S
Was hat sich nun im Vergleich zur bereits sehr guten X10 ohne S geändert? Zum einen sind die beiden Sticks in aufgewerteter Version vorhanden. Bei der X10s sind MC12P-Knüppelaggregate verbaut, die zehnfach kugelgelagert sind. Im Praxisvergleich mit den M10-Knüppelaggregate fällt auf, dass die MC12P sich noch etwas stimmiger anfühlen. Ansonsten ist die Ausstattungen der X10S identisch mit der X10: Ein eingebautes XJT-Sendemodul mit interner und externer Antenne, hochwertige Schalter und Geber sowie das große und stets gut ablesbare Display mit 480 x 272 Pixeln. Bluetooth ist natürlich auch mit an Bord.

Im Test der Horus X10 hatte ich das etwas unpraktische Konstrukt mit der USB-C-Ladebuchse bemängelt. Der Ansatz, einen universellen Stecker zu benutzen ist grundsätzlich löblich. Aber im Fall der Horus war die Umsetzung eher unpraktisch als nützlich. Die »angeklemmte« Ladeeinheit direkt am USB-C-Stecker hätte man sinnvoller verstauen können. Bei der Horus X10S wurde nun wieder ein »normaler« Stecker verwendet und die Ladeelektronik verlegt. Eine sehr sinnvolle Änderung, die auch bei der X10 ohne S Anwendung findet wird.

FrOS – auf Deutsch
Vorweg sei gesagt, dass es das proprietäre Betriebssystem FrOS sowohl für die X10 als auch die X10S auf deutsch gibt. Wer sich die englische Version der Anlagen zugelegt hat, kann nachträglich die deutsche Version der Software aufspielen. Das Update-Set von Engel MT beinhaltet eine SD-Karte mit der deutschen Software, ein gedrucktes Handbuch sowie eine Update-Anleitung. Somit kann man sehr einfach die deutsche Variante des FrOS aufspielen.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in JetPower 1/2019

Kommentare sind geschlossen.