A-10 Thunderbolt II von FMS

Die hohe Kunst der Schaummodelle
Lange vorbei sind die Tage, wo Modelle aus EPO unansehnliche grobporige Ungetüme waren und meist nur sehr mäßige Flugeigenschaften hatten. Heute weisen sie eine glatte Oberfläche mit vielen Details wie Nieten, Beplankungsstöße usw. auf. Dazu gehört auch die Neuerscheinung der Fairchild A-10 Thunderbolt II des Herstellers FMS im Vertrieb von Horizon Hobby. Schon nach weniger als einem halben Meter Entfernung kann man nicht mehr erkennen, dass es sich hier um eine Schaumwaffel handelt. Das Modell sieht einfach nur toll aus und die zugehörige Beleuchtung unterstreicht den Gesamteindruck. Durch den hohen Vorfertigungsgrad kommt man als A-10-Pilot mit wenigen Schritten zum Flugvergnügen.

Das Modell
Der erste Eindruck
Schon das Auspacken des riesigen, buntbedruckten Kartons lässt Vorfreude auf den Inhalt aufkommen. Die darauf zu sehenden Detailaufnahmen zeigen eine Vielfalt von Nieten, Beplankungsstößen, Aufkleber sowie eine makellose Oberfläche. Der gute Eindruck wurde beim Öffnen des Kartons, als die sauber und sicher verpackten Einzelkomponenten zum Vorschein kamen, bestätigt. Die in das Modell gesetzten Erwartungen wurden bei der ersten Begutachtung voll und ganz erfüllt. Dem Bausatz liegen alle benötigten Teile bei, so dass nur noch der Flugakku und der Empfänger des eignen Fernsteuersystems benötigt wird. Dem Bausatz ergänzend liegt eine Bauanleitung in englischer Sprache bei, in der anhand von Bildern die Montage Schritt für Schritt erklärt wird.

An die Arbeit
Nach der ersten Begutachtung der Komponenten und dem Fotoshooting konnte es mit dem Zusammenbau losgehen. Begonnen wurde mit dem Einschieben der beiden Flächen­stäbe und dem anschließenden Aufschieben der …

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in JetPower 2/2019