F-16 Fighting Falcon – feinster Scale-Modellbau aus den Niederlanden

Marijn Penninx heißt der Inhaber und Macher von Scale-Jets aus Helmond. Seit Jahren ist er für die perfekten Nachbauten seiner T-33 und F-16 bekannt; auf der JetPower-Messe stellte er seine hervorragende F-16 Fighting Falcon mit zahllosen Scale-Details aus. Und um die F-16 geht es in diesem Bericht.

Bei einer Länge von 2.910 mm und einer Spannweite von 2.020 m ist die F-16 Fighting Falcon im Maßstab 1 : 5 schon ein Mordsgerät. Sie wird in Voll-GfK-Bauweise hergestellt und ist von Scale-Jets in verschiedenen Ausbaustufen erhältlich. Besucht man die Webseite und sieht die Preise, bekommt man auf den ersten Blick vielleicht einen Schreck. Schaut man sich aber das Modell und das auf Wunsch optionale CfK-Fahrwerk im Detail an, relativieren sich die Preise sehr schnell. In über 40 Jahren Modellbau habe ich selten ein solch perfekt hergestelltes Modell gesehen.

Die Frank-Turbine FT250. Im Halbspant darüber ist das PowerBox Display montiert.

Auf dem JetPower Event 2018 in Donauwörth-Genderkingen haben mehrere Hersteller große F-16 präsentiert. Vergleicht man diese mit der Maschine von Scale-Jets, fällt besonders auf, wie ausgezeichnet die Linien des Jets getroffen wurden. Und einfach mal so eine F-16 bei Scale-Jets bestellen ist nicht. Die Maschine wird in verschiedenen Versionen und Blocks angeboten, so dass jede (!) Version der Fighting Falcon nachbaubar ist. So sind andere Nasen, Einläufe, Nietenpositionen, Zusatztanks, Waffen und vieles mehr verfügbar. Man muss sich schon ausgiebig damit befassen, bevor man Marijn anruft, mal so »von der Stange« gibt es jedenfalls keine F-16, es wird Wert auf absolute Vorbildtreue gelegt.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in JetPower 3/2019

Kommentare sind geschlossen.