Plotten mit der Stepcraft-Fräse

Mit einer Fräse kann man eine ganze Menge machen. Die ursprünglich einmal angedachte Hauptfunktion, das Fräsen, tritt immer mehr in den Hintergrund. Mittlerweile sind einige von ihnen richtige Multifunktionsgeräte geworden. Ganz vorne in Sachen Zubehör ist mit Sicherheit die Serie von Stepcraft (stepcraft-systems.de). Eigentlich handelt es sich primär um eine Portalfräse, allerdings kommen seit geraumer Zeit immer mehr systemgeführte Geräte bzw. Systemzubehör hinzu. Unter anderem bietet Stepcraft eine Schleppmesseraufnahme an, mit der Folien geschnitten werden können. Ein möglicher Anwendungsbereich wäre das Plotten von eigenen Decals oder auch wie in meinem Fall, die Erstellung von Folien für meinen Anhänger.

Das Messer wird auf den Nullpunkt der Folie gefahren und abgesetzt. Dann wird wird in UCCNC der Vorgang gestartet. Wurden die CAM-Parameter richtig gesetzt, fährt das Schleppmesser die Bahnen nur einmal ab.

Die Montage
Der Lieferumfang der Schleppmesseraufnahme ist übersichtlich: Bis auf die eigentliche Aufnahmeeinheit und eine gedruckte deutsche Anleitung wird nichts geliefert, mehr wird auch gar nicht benötigt. Mehr als das Messer wird zum Folienschneiden nicht benötigt. Doch, eines noch: Die Software natürlich. Dazu im Folgenden mehr. Die Messeraufnahme ist inklusive Messer komplett montiert und muss im Prinzip nur noch in die Portalfräse eingesetzt werden. Das war es dann auch schon und das Messer ist einsatzbereit. Durch den Eurohals mit 43 mm lässt sich das Schleppmesser auch in andere Fräsen einbauen.

Entgittern geht in dieser Größe auch mit einem Skalpell – bei kleineren Objekten sollte man sich ein Entgittermesser zulegen. Die Bf-109 lässt sich langsam, aber sicher erkennen.

Von der Folienrolle zum fertigen Aufkleber
Die Überschrift sagt es bereits: Zuerst muss man sich mit Folie eindecken, die vom Schleppmesser geschnitten werden kann. Was braucht man noch? Je nach gekaufter Folie ist Transferpapier bzw. -folie wichtig, um die Aufkleber exakt aufkleben zu können. Bei machen Folien ist ein Nasskleben vorgesehen, in diesem Fall würde man sich das Transfermaterial eventuell sparen können.

Mindestens genauso wichtig wie die Folie ist die Software. Wie schon in meinem Bericht über den 3D-Druck in der JetPower 4 / 201) gibt es auch beim Folienschneiden mehrere …

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in JetPower 3/2019